Tatort WEA – Zutrittsüberwachung vermeidet Schäden und Verluste

Die Availon GmbH, weltweit führender markenübergreifender Serviceanbieter für Windenergieanlagen (WEA), bietet als neues Upgrade eine steuerungsunabhängige WEA-Zutrittsüberwachung an.

Metalldiebe haben Hochkonjunktur. Besonders beliebter, da vermeintlich ungestörter „Einsatzort“ der Täter sind vor allem entlegene Gebiete, wie Standorte von WEA. Die Diebe gehen dabei zumeist mit viel Brachialgewalt vor, was zu einer massiven Zerstörung der WEA-Einrichtungen führt. Nicht selten werden auch Fernüberwachungssysteme sowie Maschinenkomponenten entwendet. Hinzu kommt, dass der Außenbereich des WEA-Eingangs im Verlauf einer solchen Tat häufig durch Vandalismus erheblich in Mitleidenschaft gezogen wird. Was am Ende bleibt, sind jede Menge Schäden als Versicherungsfall und – je nach Selbstbehalt – kostspielige Instandsetzungsarbeiten sowie Ertragsverluste durch den Anlagenstillstand.

Mit dem neuen Upgrade „WEA-Zutrittsüberwachung“ von Availon lassen sich derartige Probleme jetzt bereits im Ansatz vermeiden, denn sie macht dreisten Metalldieben durch wirksame Prävention in Kombination mit gezielter Abschreckung einen „Strich durch die Rechnung“.

Die von WEA-Steuerungen unabhängige Lösung besteht aus einem Bewegungsmelder, der per GSM-Modem mit der Fernüberwachung verbunden ist, einer Signalanlage, die einen akustischen Alarm direkt vor Ort an der WEA auslöst, und einen Akustiksensor, der im Innenbereich der WEA montiert wird.

Nähert sich eine nicht autorisierte Person einer WEA und begibt sich trotz eines entsprechenden Hinweisschildes in den Erfassungsbereich des Bewegungsmelders, wird eine Alarmmeldung per GSM-Modem an die Fernüberwachung ausgelöst. Parallel hierzu ertönt unmittelbar an der WEA ein deutlich hörbarer akustischer Alarm als Abschreckung. Entfernt sich die Person aus dem Erfassungsbereich des Bewegungsmelders, schaltet sich der Alarm wieder ab.

Sollte der „ungebetene Besucher“ jedoch weiterhin im Eingangsbereich der WEA bleiben, kann sich die Fernüberwachung über den im Innenbereich der WEA befindlichen Akustiksensor zuschalten und auf diese Weise quasi in die WEA hineinhorchen. Sind verdächtige Geräusche zu hören, die auf kriminelle Aktivitäten deuten, lässt sich hierauf sofort reagieren und z.B. durch die Alarmierung der Polizei ein unbefugtes Betreten der WEA verhindern.

Bei Inspektionen oder Wartungen genügt ein Anruf der entsprechenden Vor-Ort-Teams bei der Fernüberwachung, um die Zutrittsüberwachung für die Dauer der Arbeiten zu deaktivieren. Selbst wenn ein Servicemitarbeiter versehentlich den Alarm auslösen sollte, wird er durch das akustische Alarmsignal darauf hingewiesen und kann sich, nachdem er den Erfassungsbereich des Bewegungsmelders verlassen hat, vorschriftsmäßig per Mobiltelefon bei der Fernüberwachung anmelden.

Mit dem ab sofort verfügbaren Upgrade lassen sich nicht nur WEA zuverlässig kontrollieren, sondern auch Trafo- oder Übergabestationen, die ebenfalls vermehrt Ziele von Metalldieben sind.
"Vestas" ist eine eingetragene Marke der Vestas Wind Systems A/S, DK.
"GE" ist eine eingetragene Marke der GENERAL ELECTRIC COMPANY, US.
Bilder
Zurück

ON SERVICE

Erderwärmung:
Behauptung oder Tatsache?
Aktuelle Broschüre als PDF Dokument

zum PDF

WELTWEITER SERVICE.

VERNETZTE KOMPETENZ.

YOUR LEADING FLEETWIDE SERVICE PROVIDER

zum PDF

Ihre Ansprechpartnerin

Communications Partner
Christina Schmidt

Tel.: +49 (0) 40 46778 5153
E-Mail: marketing@availon.eu
Servicelösungen

Servicelösungen

Service nach Maß. Abgestimmt auf die Anforderungen Ihrer Windenergieanlage.
Werkstoffprüfung

Werkstoffprüfungen

Wir sorgen für die Stabilität und Festigkeit Ihrer WEA, mit unserem Tochterunternehmen der WPT-Nord GmbH.

Social Media

Vestas