Hohe technische Verfügbarkeit minimiert Ertragsausfälle …
... Roger Krämer

Im September 2012 übernahm Availon im Auftrag von NIBC Infrastructure Partners I B.V. die Vollwartung für den Windpark Schnellin, rund 60 Kilometer nördlich von Leipzig. Im Dezember 2012 kamen die Windparks Helmstedt und Büddenstedt in Niedersachsen hinzu. Damit betreut Availon nun drei Windparks für NIBC Infrastructure Partners I mit insgesamt 19 WEA vom Typ Vestas® V80, 2 MW und einer Gesamtleistung von 38 MW. Eigner der Windparks ist der NIBC European Infrastructure Fund I (NEIF), ein geschlossener Infrastrukturfonds für institutionelle Anleger. Als Komplementär des NEIF ist NIBC Infrastructure Partners I für sämtliche Investitions- und Veräußerungsentscheidungen des Fonds zuständig. Availon sprach mit Roger Krämer, Investment Director von NIBC Infrastructure Partners und Geschäftsführer der Windparks, warum man beim Thema Vollwartung vor allem dem markenübergreifenden Serviceanbieter aus Rheine sein Vertrauen schenkt.

Warum haben Sie sich bei den drei Windparks Schnellin, Helmstedt und Büddenstedt für das Vollwartungspaket „WindKeeper Complete“ entschieden?

„Wir unterscheiden uns von klassischen Private Equity Funds vor allem durch unseren langfristigen Investitionshorizont mit einer Buy-and-Hold-Strategie von rund zehn bis 15 Jahren und sind daher sehr daran interessiert, die Kosten für die Windparks auf lange Sicht einschätzen zu können. Daher wollten wir in diesem Zusammenhang ein Rund-um-Sorglos-Paket.“

 

Für den Windpark Schnellin bestand vorher ein Grundwartungsvertrag mit Availon. Weshalb haben Sie diesen im September 2012 in eine Vollwartung umgewandelt?

„Zum einen aus den bereits genannten Gründen. Unser Ansatz als Finanzinvestor ist es, sowohl bei der kaufmännischen als auch der technischen Betriebsführung mit zuverlässigen Partnern langfristig zusammenzuarbeiten. Neben der Übernahme sämtlicher Reparaturen hat uns vor allem die hohe technische Verfügbarkeitsgewährleistung seitens Availon überzeugt, die unser Risiko hinsichtlich der Ertragsausfälle jetzt für alle drei Windparks minimiert. Die Vereinbarung mit Availon ermöglicht uns bessere Planungssicherheit und geringere Volatilität, da wir uns auf die technische Expertise des Unternehmens verlassen können und wollen.“

 

Welche Erfahrungen haben Sie bereits mit dem Serviceanbieter aus Rheine gemacht?

„Wir wissen, dass wir mit Availon einen Servicedienstleister mit kurzen und damit schnellen Reaktionszeiten haben, der nicht nur die Anlagen ordentlich wartet, sondern darüber hinaus auch noch Upgrades implementiert. Für einen Finanzinvestor, der sich u.a. langfristig in Windparkprojekten engagiert, ist das besonders wichtig. Die Erfahrungen, die wir mit Availon bereits bei der Grundwartung für den Windpark Schnellin gemacht haben ist, dass Wartungstermine immer genau eingehalten werden und unmittelbar Rückmeldungen zu den durchgeführten Arbeiten erfolgen. Availon kommt daher den besonderen Reporting-Anforderungen eines Finanzinvestors sehr entgegen, da wir ja eine gewisse Berichtspflicht haben, die auch ein hohes Maß an Transparenz beim Monitoring erfordert.“

 

Warum haben Sie sich zum jetzigen Zeitpunkt für eine Vollwartung entschieden?

„Weil mittlerweile durch Unternehmen wie Availon unabhängige Anbieter existieren, die solche Vertragsgestaltungen anbieten und die vor allem über die notwendige Kompetenz für die Vollwartung spezifischer Anlagentypen verfügen. In diesem Zusammenhang bietet Availon zudem klar und einfach strukturierte, flexible Vollwartungsverträge, die einem die Entscheidung erleichtern können, aus einem Grundwartungsvertrag in ein „Rund-um-Sorglos-Paket“ zu wechseln.“

 

Welche Beweggründe hatten Sie, gerade zu einem markenübergreifenden Serviceanbieter zu wechseln?

„Aus meiner Sicht ist nach wie vor ein Trend zu beobachten, der sich vom Hersteller-Service wegbewegt, da OEMs ihren Service immer noch als eine Art Imagepflege betrachten. Für Anbieter wie Availon ist der Service hingegen das Kerngeschäft. Hieraus ergibt sich eine ganz andere Serviceorientierung, die sich u.a. auch in einer größeren Kontinuität wiederspiegelt, was die Ansprechpartner anbetrifft. Wenn ich einmal eine technische Frage habe, für die kurzfristig eine Rücksprache mit Availon erforderlich ist, erhalte ich immer sehr schnell einen kompetenten Ansprechpartner. Darüber hinaus laufen Entscheidungsprozesse sehr schnell ab. Hier ist im Vergleich zum OEM eine höhere Geschwindigkeit und größere Flexibilität in den Prozessen zu beobachten. Eigenschaften, die für uns als Finanzinvestor ebenfalls nicht unerheblich sind.“

 

Herr Krämer, wir danken Ihnen für das Gespräch.

 

"Vestas" und "VCS" sind eingetragene Marken der Vestas Wind Systems A/S, DK.

Zurück
Servicelösungen

Servicelösungen

Service nach Maß. Abgestimmt auf die Anforderungen Ihrer Windenergieanlage.
Werkstoffprüfung

Werkstoffprüfungen

Wir sorgen für die Stabilität und Festigkeit Ihrer WEA, mit unserem Tochterunternehmen der WPT-Nord GmbH.

Social Media

Vestas